Vegachi Project
Kolumbien

Aufforstung des Regenwaldes in Vegachi

90.000 kg CO2 kompensiert
Gold Standard Zertifizierung
Carbon Neutral Projektpartner

Beschreibung

Der Ort Vegachi liegt im kolumbianischen Bezirk Antioquia und zählt zu den ärmsten Regionen des Landes. Durch die ansässige Rinderzucht und Subsistenzwirtschaft wurden große Teile des Regenwaldes gerodet, um Flächen als Weideland zu gewinnen. Das Vegachi-Projekt trägt mit der Wiederaufforstung von 171 Hektar Weideland dazu bei, die Vegetation der Region nachhaltig aufzubauen und eine neue Artenvielfalt zu schaffen. Es wurden einheimische und gefährdete Arten, wie Zedernbäume, Walnussbäume, Paco und Guaiacum gepflanzt. Das Projekt beinhaltet auch den Schutz von endemischen Wäldern und Tierarten, wie die Hokkohühner und der Weissfuss-Tamarine.

Durch das Einbeziehen der lokalen Gemeinden wurden rund 14 Arbeitsplätze geschaffen, um die Arbeitslosigkeit in der Region zu verbessern, welche sich indirekt auf die Lebensbedingungen auswirkt. Durch die nachhaltige Waldbewirtschaftung und Produktion sowie Verarbeitung von Waldprodukten, kann fortan in der Region auf die zerstörerische Rinderzucht verzichtet werden. Das Vegachi-Projekt bietet zusätzlich wirtschaftliche Alternativen für die lokale Bevölkerung im Dienstleistungssektor an und sorgt für Gesundheitsversorgung, Bildung und eine verbesserte Infrastruktur, die der ganzen Region zugutekommt.

Unterstützte Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs)

Responsible Consumption and Production

Responsible Consumption and Production

Climate Action

Climate Action

Life on Land

Life on Land

Bist du bereit,
die Welt zu verändern?

Werde ein Teil unserer Bewegung und leiste Deinen Beitrag zum Klimaschutz.

Loslegen